Anleitung: Bitcoin kaufen auf Plus500

Anleitung: Bitcoin kaufen auf Plus500
Der CFD-Broker Plus500 ist auf den Handel mit Kryptowährungen spezialisiert. Im Gegensatz zu klassischen Börsen erwerben Sie keine physischen Bitcoin. Es wird per CFD auf die Kursdifferenz spekuliert. In der Praxis ist das ganz einfach. Dieser Ratgeber erklärt Ihnen, wie der Bitcoin-Kauf bei Plus500 abläuft!

Wer ist Plus500?

Bei Plus500 handelt es sich um einen CFD-Broker. Das gilt es zu beachten. Bei einem Krypto-Marktplatz erwerben Sie echte Bitcoin. Diese lagern entweder auf Ihrer Wallet oder direkt bei der Handelsbörse. Dagegen kaufen Sie bei Plus500 sogenannte CFDs.

Info: Ein CFD bezeichnet einen Differenzkontrakt (Contract for Difference). Der Begriff Differenz erklärt die Funktionsweise ganz gut. Nehmen wir an, ein Anleger setzt auf einen wachsenden Bitcoin-Kurs. Nun steigt die Kryptowährung. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs zahlt Ihnen der CFD-Broker als Gewinn aus.

CFDs eignen sich für spekulative Investoren. Im Vergleich zu physischen Bitcoin ergibt sich ein Vorteil. Mit CFDs können Sie auf steigende und fallende Kurse spekulieren. Somit sind Investments in beide Richtungen möglich. Das ist praktisch, denn gewöhnliche Bitcoin erlauben nur Long-Positionen. Differenzkontrakte gestatten Long- und Short-Investments. Long steht für steigende und Short für sinkende Handelskurse.

Generell sind bei Plus500 nur CFD-Investments möglich. Physische Münzen gibt es dort nicht. Deshalb ist Plus500 vor allem für Trader interessant. Doch auch normale Anleger profitieren vom CFD-Handel. Neben Bitcoin stehen weitere Kryptowährungen wie Ethereum, Litecoin oder NEO zur Verfügung. 

Das Unternehmen ist seit 2008 auf dem Markt, also bringt reichlich Erfahrung im CFD-Handel mit. Die Plus500UK Ltd hat ihren Geschäftssitz in London. Somit unterliegt der CFD-Broker der britischen Finanzaufsichtsbehörde. Außerdem ist Plus500 an der Börse gelistet. Dafür muss der Anbieter strenge Auflagen erfüllen, was die Sicherheit der Anleger erhöht. Plus500 ist ein seriöser Broker mit langjähriger Erfahrung. In der jungen Krypto-Szene gilt das als Qualitätsnachweis, da die meisten Marktplätze erst wenige Jahre aktiv sind.

Bitcoin kaufen – so geht’s bei Plus500

Nun wird der komplette Kaufablauf klar und übersichtlich dargestellt. Führen Sie die Schritte der Reihe nach aus, um Bitcoin zu kaufen.

1. Registrierung

Zuerst müssen Sie sich auf der Plattform registrieren. Das ist beispielsweise über die Startseite von Plus500 möglich. So sieht übrigens die Webseite aus:

Klicken Sie auf diesen Link (Affiliate-Link), um zur Startseite zu gelangen!

Im nächsten Schritt wählen Sie die Kontoform aus. Weniger erfahrene Anleger können zuerst mit einem Demokonto üben. Das ist praktisch, um die Abläufe im CFD-Handel zu verstehen.

Tipp: Bei Plus500 ist eine Einzahlung ab 100 Euro möglich. Aus psychologischer Sicht empfiehlt es sich, den Krypto-Handel mit kleineren Beträgen zu üben. So sinkt die Nervosität vor dem Trading und der maximale Verluste liegt “bloß” bei 100 Euro. Dies erleichtert das spätere Trading enorm, denn emotionale Entscheidungen sind ein wahrer Renditefresser. 

Nun müssen Sie Ihre realen Daten wie Ihren Namen eingeben. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail, die Sie bestätigen. Danach können Sie sich in Ihrem neuen Konto einloggen. 

2. Einzahlung tätigen

Nehmen Sie eine Einzahlung vor. 

Falls Sie Ihr Konto bisher als Test-Konto hatten, müssen Sie noch Ihre Daten bestätigen. Das geht ganz schnell. Dafür füllen Sie einen kurzen Fragebogen aus. 

In diesem Screenshot sehen Sie zwei Angaben zur Handelserfahrung. Jeder CFD-Broker ist gesetzlich dazu verpflichtet, seine Kunden zu prüfen. Es sind ganz normale Fragen, die sich problemlos beantworten lassen. 

Danach wird Ihr Konto freigeschaltet, falls Sie das nicht bereits vorher erledigt haben. Nun klicken Sie links “Geldmittel” an und schon erscheint ein Auswahlfenster. Dort lassen sich Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen. Zudem finden Sie dort allgemeine finanzielle Angaben wie Ihre Finanzhistorie. Wählen Sie den Punkt “Einzahlungen” aus und zahlen Sie die gewünschte Summe ein. 

3. Kryptowährung auswählen

Plus500 bietet alle möglichen Finanzprodukte als CFD an. Dazu zählen Aktien, Indizes oder Rohstoffe. Klicken Sie deshalb auf “Kryptowährungen”. 

Es erscheinen alle verfügbaren Münzen. Ganz oben finden Sie Bitcoin, den wir für Sie rot markiert haben. Weiter unten sehen Sie sonstige Kryptowährungen. Es muss nicht immer Bitcoin sein. Arbeiten Sie sich zu anderen Kryptomünzen ein, um neue Handelschancen zu entdecken. 

Nutzen Sie das Chartfenster, um Ihr Trading zu optimieren. Der Reiter “+fx” steht für Indikatoren. Das sind Hilfsmittel, mit denen Sie eine Strategie entwerfen können. Manche Anleger nutzen Indikatoren, um eine allgemeine Markttendenz zu ermitteln. 

Die Charttechnik ist nicht unbedingt fürs Trading notwendig. Aber einige Grundkenntnisse sind von Vorteil. Wir empfehlen Ihnen das große Buch der Markttechnik, hier (https://www.amazon.de/Das-große-Buch-Markttechnik-Qualität/dp/3898791254/) können Sie es bestellen.

4. Kaufen oder verkaufen

Im oberen Screen hatten wir zwei weitere Felder rot markiert.

Lassen Sie sich von “Kaufen” und “Verkaufen” nicht verwirren. Im CFD-Trading haben diese Begriffe eine andere Bedeutung. “Kaufen” heißt, dass Sie auf steigende Kurse spekulieren. Bei “Verkaufen” setzen Sie auf einen fallenden Bitcoin. 

Sagen wir, ein Anleger glaubt an Bitcoin-Kursgewinne. 

Dann klickt er auf “Kaufen” und gibt die Anzahl der Kontrakte ein.

Info: Ein Kontrakt steht für den Preis eines normalen Anlageproduktes. Einfach gesagt, 1 Kontrakt = 1 Bitcoin. Zum Zeitpunkt des oberen Screenshots war ein Kontrakt 7.142,69 Euro wert. Bei CFDs gibt es aber eine Besonderheit. Es muss nicht die komplette Summe hinterlegt werden. Wenn Sie einen Bitcoin-CFD kaufen möchten, müssen Sie keine 7.142,69 Euro bezahlen. Der Käufer muss lediglich eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Diese Leistung wird als Margin bezeichnet, die Sie im Screen rechts daneben finden. Somit sind bloß 3.571,34 Euro notwendig, um die Kursentwicklung eines Bitcoins nachzubilden.

CFDs bieten einen großen Vorteil. Es können auch Bruchstücke von Kontrakten gekauft werden. 

Die kleinste Einheit sind 0,02 Kontrakte, was eine Margin von 71,40 Euro benötigt. 

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass sich die Sicherheitsleistung je nach Kursstellung ändert. Deshalb weicht die Margin und der Kaufkurs von den oberen Angaben ab, wenn Sie sich in Ihr Plus500-Konto einloggen.

Plus500 kann erfahrenen Anlegern eine höhere Margin einräumen.

5. Kauf abschließen

Wenn Sie möchten, können Sie den Trade durch “Bei Verlust schließen” absichern. Dabei legen Sie einen Kurs fest, zu dem Bitcoin verkauft wird. Haben Sie ein bestimmtes Kursziel vor Augen? Dann tippen Sie in “Bei Gewinn schließen” den gewünschten Kurs ein. So müssen Sie nicht dauernd am Rechner sitzen.

Schließen Sie den Kauf mit einem Klick auf “Kaufen” ab. 

Fazit: Bitcoin kaufen leicht gemacht

Plus500 ermöglicht einfachen Bitcoin-Handel. Per CFDs können Sie bequem auf die reine Kursentwicklung spekulieren. Echte Bitcoin können Sie nicht bei Plus500 erwerben. Dies sollte jedoch für die meisten Anleger kein Problem sein, da sie nur am Bitcoin-Kurs interessiert sind. Insgesamt ist Plus500 fürs Bitcoin-Trading sehr zu empfehlen.