Bitcoin als Zertifikat kaufen

Wer in Bitcoin investieren möchte, meldet sich bei einem Krypto-Marktplatz an. Was viele nicht wissen: Du kannst Bitcoin auch via Depot kaufen. Ob comdirect, ING-DiBa oder onvista, der Kauf ist bei jeder Bank möglich. Das geht ganz einfach mit dem Zertifikat von Vontobel.

Was ist ein Zertifikat?

Unter einem Zertifikat versteht man ein Wertpapier, das an der Börse gehandelt wird. Es bildet einen Basiswert wie z. Bsp. den DAX nach.

Die Schweizer Bank Vontobel hat die Zeichen der Zeit erkannt. Digitale Währungen erleben einen grandiosen Boom. Es gibt nur ein kleines Problem: Wie kann man in virtuelle Münzen investieren? Manchen Anlegern sind die Krypto-Marktplätze zu kompliziert. Sie möchten alle Anlagen in einem Depot haben.

Hier kommen die Zertifikate ins Spiel. Vontobel hat einfach den Bitcoin als Basiswert genommen. Das Zertifikat steigt und fällt parallel zur aktuellen Kursentwicklung des Bitcoins. Du kannst es ganz bequem bei deiner Bank erwerben.

Wie kaufe ich das Bitcoin-Zertifikat?

Zuerst benötigst du ein Depot bei einem Broker. Hier kommen Banken wie comdirect oder onvista infrage. Sobald du ein Depot besitzt, gehst du wie folgt vor:

  1. Logg dich in dein Depot ein.
  2. Nun rufst du die Kaufmaske auf. Dort kannst du Aktien, ETFs und sonstige Wertpapiere handeln.
  3. Such dort nach der WKN VN5MJG oder der ISIN DE000VN5MJG9. Jedes Wertpapier besitzt eine individuelle WKN und ISIN. Die beiden Nummern dienen der klaren Abgrenzung.
  4. Gib an, wie viel Stück du kaufen möchtest. Ein Stop-Loss-Limit ist bei Aktionären sehr beliebt, da es eine Barriere gegen Kursverluste darstellt. Möchtest du so oder so investiert bleiben, kannst du darauf verzichten.
  5. Bestätige deinen Kaufauftrag, um die Transaktion abzuschließen. Wenige Sekunden später besitzt du das Bitcoin-Zertifikat in deinem Depot.

Bitcoin schwanken sehr stark in ihrem Wert. Daher ist ein Stop-Loss-Limit mit Vorsicht zu genießen. Mit etwas Pech wird dein Limit kurzzeitig erreicht. Die Zertifikate werden automatisch verkauft. Doch der Kurs erholt sich tagsüber und du wärst am Abend bereits im Plus. Bitte denk daran, dass Bitcoin sehr volatil (beweglich) sind. Der Kurs kann 5 % fallen, aber später wieder zweistellig hochschießen.

Welche Vorteile hat ein Depot?

Der wichtigste Vorteil ist ein einfacher Kaufprozess. Du musst dich nicht mit Krypto-spezifischen Begriffen wie der Wallet beschäftigen. Die Zertifikate lagern bequem in deinem Depot, wo sich auch deine Aktien befinden. So kannst du deine Ersparnisse besser im Blick behalten, als wenn sie auf vielen Konten verteilt sind.

Ein weiterer Punkt sind die transparenten Gebühren. Die meisten Broker bieten Käufe ab 10 Euro oder günstiger an. Bei einer Order in Höhe von 10.000 Euro sind es um die 30 Euro an Ausgaben. In der Regel fallen die gleichen Unkosten wie beim Aktienkauf an. Das erleichtert manchen Investoren den Handel mit Bitcoin. Es ist weniger Einarbeitung notwendig.

Was sollte ich beachten?

Das Vontobel-Zertifikat bildet die Kursentwicklung nach. Es bietet dir keine echten Bitcoin. Wenn du die digitale Währung zum Shoppen nutzen möchtest, musst du dich auf einem Marktplatz wie Bitcoin.de anmelden.

Reale Bitcoin kannst du zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit deinem normalen Depot kaufen. Die einzige Möglichkeit ist das Zertifikat von Vontobel. Es ist auch ein Bitcoin-ETF im Gespräch. Die US-amerikanische Aufsichtsbehörde hat sich bisher dagegen ausgesprochen. In Zukunft könnte sich das jedoch ändern.

Ein ganz wichtiger Punkt ist die begrenzte Laufzeit. Es gibt Zertifikate, die unendlich Kurse stellen. Bei diesem Zertifikat verhält sich das anders: Das Laufzeitende liegt am 16.07.2018.

Existieren sinnvolle Alternativen?

In den Medien wird vorwiegend vom Bitcoin-Zertifikat der Vontobel gesprochen. Dabei gibt es eine interessante Alternative: Der schwedische Emittent XBT Provider AB hat zwei Zertifikate auf den Markt gebracht. Da es sich um ein weniger bekanntes Bankhaus handelt, wird es weniger in den Mainstream-Medien diskutiert.

Die beiden Zertifikate:

  • WKN A18KCN, ISIN SE0007126024
  • WKN A2CBL5, ISIN SE0007525332

Das erste Zertifikat notiert in Schwedischen Kronen. So kommt ein zusätzliches Währungsrisiko hinzu. Das untere Bitcoin-Zertifikat hingegen wird in Euro gerechnet. Es ist daher zu bevorzugen.

Beide Wertpapiere haben den Vorteil, dass ihre Laufzeit endlos ist. Das Vontobel-Zertifikat ist bekanntlich bis zum 16.07.2018 begrenzt. Wer über ein Jahr in Bitcoin investieren möchte, ist mit der WKN A2CBL5 deutlich besser beraten.

Fazit: Es gibt mehrere Bitcoin-Zertifikate

Wer auf die langfristige Kursentwicklung setzen möchte, kann das mit einem Bitcoin-Zertifikat machen. Das Wertpapier mit der WKN A2CBL5 bildet den Kurs zuverlässig nach. Im Gegensatz zum Vontobel-Zertifikat ist die Laufzeit der schwedischen Wertpapiere unbegrenzt.

Um die Kosten zu senken, solltest du ein möglichst günstiges Depot haben. Sind deine Orderkosten zu hoch, ist ein Brokerwechsel zu empfehlen.