Echte Bitcoins kaufen

Immer mehr Menschen möchten in digitale Währungen investieren. Ein Grund ist die positive Kursentwicklung des Bitcoins. Es gibt auch weitere Vorteile: Du brauchst kein Girokonto, um Bitcoin aufzubewahren. Zudem kannst du weltweite Überweisungen ohne hohe Gebühren tätigen. So gelangst du in den Besitz von echten Bitcoin!

Wie kann ich Bitcoin kaufen?

Echte Bitcoin werden auf Marktplätzen wie Bitcoin.de gehandelt. Dort sind hauptsächlich Privatleute aktiv. Du kaufst die Bitcoin von einer anderen Person. Alle Kauf- und Verkaufsangebote sind übersichtlich aufgelistet. Du kannst dich für ein beliebiges Angebot entscheiden.

In 5 Schritten zum Bitcoin

Die meisten Plattformen arbeiten nach folgender Anleitung.
Es gibt nur kleinere Abweichungen.

1. Profil erstellen
Zuerst darfst du dich auf der Plattform anmelden. Der komplette Prozess läuft über das Internet ab. Bei der Anmeldung musst du eine E-Mail-Adresse angeben. Das Passwort erhältst du nach wenigen Sekunden zugeschickt. Nun kannst du dich auf dem Marktplatz einloggen.

2. Daten angeben
Für die Verifizierung sind einige Daten notwendig. Das dient zu deiner Sicherheit. Sonst könnten sich Betrüger anmelden und du würdest keine Bitcoin erhalten. So sind beide Parteien vor Abzockern geschützt. Je nach Marktplatz musst du noch deine Bankdaten hinterlegen. Bitcoin.de überweist dir einen kleinen Centbetrag aufs Konto. Im Betreff ist ein Code vermerkt, den du auf der Webseite des Marktplatzes einträgst. So oder ähnlich läuft das auf den meisten Portalen ab.

3. Angebot auswählen
Nach dem Login siehst du alle verfügbaren Bitcoin. Entscheide dich für ein günstiges Angebot. Achte darauf, dass genug Bitcoin verkauft werden. Manchmal sind es nur 0,2 Münzen, die zum Verkauf stehen. Wenn du 3 Bitcoin erwerben möchtest, musst du womöglich mehrere Käufe ausführen.

4. Zahlung tätigen
Bevor du die Bitcoin erhältst, musst du sie bezahlen. Auf Bitcoin.de tätigst du dafür eine Überweisung. Alternativ ist auch eine direkte Zahlung mit der Fidor Bank möglich. So hast du die Bitcoin sofort in deiner Wallet. Bei einer normalen Überweisung können bis zu drei Tage vergehen.

5. Bitcoin empfangen

Du hast die Zahlung erledigt? Je nach Marktplatz treffen die Bitcoin sofort oder nach 2-3 Werktagen ein. Nun kannst du die Coins auf eine andere Wallet überweisen oder sie einfach liegen lassen. Es bietet sich an, ein Verkaufsangebot mit dem gewünschten Preis zu erstellen.

Was gibt es zu beachten?

Du solltest nur auf einem seriösen Marktplatz handeln. BTC China galt lange Zeit als größte Krypto-Börse der Welt, bis sie wegen politischen Problemen geschlossen wurde. Die chinesische Regierung zwang die Plattform zur Aufgabe. Deshalb brauchst du einen Marktplatz in einem Krypto-freundlichen Land.

Bitcoin.de ist ein sicherer Anbieter. Hinter diesem Portal steht die deutsche Bitcoin Group. Das ist eine Aktiengesellschaft, die du unter der Wertpapierkennnummer (WKN) A1TNV9 finden kannst.

Ein weiterer Punkt ist die Auswahl des Verkäufers. Bleiben wir bei Bitcoin.de: Zu jedem Angebot existieren zusätzliche Infos. Ein vollständig identifizierter User erhält ein grünes Wappen. Diese Auszeichnung steht für eine höhere Sicherheit beim Bitcoin-Handel. Wer nicht verifiziert ist, kann kaum zurückverfolgt werden. So könntest du auf deinen Ausgaben sitzen bleiben.

Daher solltest du Bitcoin bevorzugt von identifizierten Nutzern kaufen.

Gebühren im Überblick

Auf Kontoführungsgebühren wird in der Krypto-Szene verzichtet. Bisher gibt es keinen größeren Anbieter, der monatliche Zahlungen verlangt. Meistens erhältst du sogar eine kostenlose Wallet als Bonus obendrauf. Dort kannst du deine Münzen einfach lagern.

So setzen sich die Kosten zusammen:

  • Transaktionskosten
  • Auszahlungsgebühren

Die Transaktionskosten fallen beim Kauf und Verkauf an. Sie liegen zwischen 0,3 und 1,0 % gemessen an der Handelssumme. Ein Beispiel aus der Praxis: Bitcoin.de verlangt für eine sofortige Transaktion 0,4 % an Gebühren. Wenn du für 1.000 Euro Bitcoin kaufst, liegen die Ausgaben bei 4 Euro.

Für die Auszahlung fällt ebenfalls eine Gebühr an. Sie liegt meist bei unter 0,5 % der Gesamtsumme. Einige Marktplätze arbeiten mit pauschalen Gebühren von z. Bsp. 10 Euro pro Auszahlung. Das ist jedoch die Ausnahme, da die prozentuale Beteiligung der Regelfall ist.

Fazit: Schnell und bequem handeln

Ein Marktplatz ermöglicht dir den einfachen Handel mit Bitcoin. Zuerst erstellst du dir einen Account und fütterst ihn mit deinen Daten. Nach der Verifikation kannst du Käufe und Verkäufe tätigen. Dabei musst du nur das gewünschte Angebot von einer anderen Person auswählen.

Du kannst die erworbenen Bitcoin beliebig verwenden. Sie lassen sich auch zu einem anderen Marktplatz transferieren. Achte nur darauf, dass du dich für einen seriösen Betreiber wie Bitcoin.de entscheidest.