Bitcoins schützen: Paper Wallet

Die Sicherheit spielt bei Bitcoin eine wichtige Rolle. Schließlich möchtest du nicht, dass ein Hacker an deine Daten gelangt. Das erreichst du am besten, indem du deine Schlüssel in Papierform speicherst. Kein Betrüger kann ohne diese Keys auf deine Wallet zugreifen.

Hier erfährst du, wie du eine Paper Wallet erstellst!

Die Vorteile einer Paper Wallet

Du wirst auf der Straße ausgeraubt. Der Dieb kann sich an deinem Bargeld bereichern. Da er kein Kartenlesegerät bei sich trägt, nützt ihm deine EC-Karte nichts. Ähnlich kannst du dir eine Paper Wallet vorstellen. Da digitale Währungen über das Internet gehandelt werden, muss man sie vor dem Internet schützen. Schließlich trägst du deine Ersparnisse auch nicht als Bargeld mit dir herum.

Der Schutzmechanismus einer Paper Wallet steckt im Namen bereits drin. Anstatt das Internet zur Datenspeicherung zu nutzen, werden die Wallet-Schlüssel in Papierform ausgedruckt.

Info: Eine Wallet besteht aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel. Der öffentliche Key ist die genaue Adresse deiner Wallet. Andere Personen können dir mit diesem Key ihre Bitcoin schicken. Den privaten Schlüssel brauchst du, um Bitcoin auf eine beliebige Wallet zu überweisen.

Gelangt ein Hacker an den privaten Key, kann er deine Bitcoin um die ganze Welt schicken. Passiert das, hast du sie für immer verloren.

In 6 Schritten zur „Papier-Geldbörse“

Papier klingt so schwach. Es lässt sich einfach zerreißen. Im Internet gelten andere Spielregeln. Der Hacker kann nicht in deinen Aktenschrank sehen. Das macht die Paper Wallet zur sicheren Lagerstätte. Da keine digitale Kopie deiner Keys existiert, sind deine Bitcoin vor Hackern geschützt.

  1. Zuerst rufst du die Webseite BitAdress.org auf. Dort kannst du eine Bitcoin-Adresse erstellen. Dabei bewegst du deine Maus hin oder her oder gibst einige willkürliche Buchstaben ein. So kann das System einen zuverlässigen Code generieren.
  2. Nun werden beide Schlüssel (öffentlich und privat) sowie die QR-Codes angezeigt.
  3. Mit einem Klick auf den Punkt „Paper Wallet“ gehts weiter. Gib die Anzahl der Adressen ein, die du benötigst. Dieser Reiter nennt sich „Addresses to generate“.
  4. Bestätige die neuen Wallets unter „Generate“.
  5. Die Website erstellt dir die benötigten Wallets. Im Anschluss kannst du sie mit „Print“ in Papierform ausdrucken. Wähle den richtigen Drucker aus und schon hältst du die Paper Wallet in deinen Händen.
  6. Such den öffentlichen Key auf dem ausgedruckten Papier heraus. Alternativ scannst du den QR-Code mit deinem Smartphone. Achte darauf, dass du nicht aus Versehen den privaten Key kopierst. Anhand des öffentlichen Schlüssels kannst du die gewünschte Menge an Bitcoin auf deine Paper Wallet überweisen.

Das war doch gar nicht so schwer! Natürlich kannst du einen anderen Anbieter nutzen. BitcoinPaperWallet.com ist ebenfalls für sichere Paper Wallets bekannt.

Gibt es auch Risiken?

Das einzige Risiko ist das Papier an sich. Du solltest es an einem sicheren Ort aufbewahren. Bei größeren Beträgen empfiehlt es sich, die Paper Wallet einzuschweißen. Stell dir vor, die Katze hält das Papier für eine leckere Maus. Verlierst du das Dokument, sind die Bitcoin verloren. Daher solltest du das Papier mehrmals ausdrucken.

Theoretisch könnte dein PC während der Erstellung ausspioniert werden. Hacker nutzen dafür spezielle Spyware. Verwende einen Computer, der möglichst frei von Viren ist. Möchtest du auf Nummer sicher gehen, solltest du das Betriebssystem vorher neu installieren. Der Aufwand lohnt sich, wenn die Bitcoin vier- oder fünfstellige Beträge wert sind.

Du kannst die Paper Wallet bei einem Anwalt deines Vertrauens lagern. Ein Bankschließfach ist auch eine gute Idee. In der Regel sind solche Schließfächer vor Feuer und Nässe geschützt. Bei einigen ist eine Versicherung gegen Diebstahl inklusive.

Fazit: Eine Paper Wallet bietet höchste Sicherheit

Die Wallet in Papierform schützt dich vor Hackern. Ein Datendiebstahl ist praktisch ausgeschlossen. Das einzige Risiko sind Mäuse, die das Papier anknabbern. Daher solltest du die Paper Wallet sicher aufbewahren. Besitzt du ein Bankschließfach, könnte das ein guter Ort sein.